Tesla Cybertruck: Der futuristische Elektro-Pick-up – Vorbestellungen gehen durch die Decke

Der Tesla Chef Elon Musk hat sein Versprechen gehalten und einen Truck mit einzigartigem und futuristischem Design geschaffen.

 Letzten Freitag hat Tesla den lang erwarteten Cybertruck vorgestellt und für ordentlich Diskussionsbedarf bei Fans und Kritikern gesorgt. Was dazu führte, dass die Vorbestellungen durch die Decke gehen. Erstmals hat Tesla einen batteriebetrieben Pick-Up vorgestellt, mit dem Elon Musk in den wichtigen amerikanischen Automarkt vorstoßen will. Der Elektro-Pick-up mit dem Namen „Cybertruck“ erinnert jedoch durch sein kantiges Design eher an einen Kampfjet als an einen klassischen Pick-up. Der E-Pick-up soll über 1,7 Tonnen Gewicht auf seiner Ladefläche transportieren können und in der Spitzenausführung die 100 km/h Marke in nur 2,9 Sekunden knacken.

Cyber-Truck mit drei unterschiedlichen Motoren

Den Cybertruck wird es mit drei unterschiedlichen Reichweiten zu erwerben geben. Die Topausführung erreicht über 800 Kilometer, je nach Fahrstil, und kommt mit drei Motoren. Das Einstiegsmodell hat eine Reichweite von 400 Kilometern, mit einer Batterieladung, und kommt auf 100 km/h in 6,5 Sekunden. Auf Twitter verriet Elon Musk das 42%, aus den 200.000 Vorbestellungen, einen Dual-Motor und 41% einen Tripel-Motor wählen. Für den Single-Motor-Cybertruck haben sich nur 17% der potentiellen Kunden entschieden.

Cybertruck Panne bei der LA Autoshow?

Während der Präsentation des Cybertrucks auf der LA Autoshow, wollten Elon Musk und Franz von Holzhausen die Stabilität des Panzerglases demonstrieren. Das führte dazu, dass sie mit zwei Metallkugeln die Scheibe des Cybertruck demolierten. Was in der Presse als „Panne“ angesehen wird, ist tatsächlich keine wirkliche Panne. Natürlich hat Musk sein „Versprechen“ nicht gehalten und die Scheibe ist kaputt gegeben aber sind wir mal ehrlich, alle anderen Autoscheiben würden direkt in 10000 Einzelteile zersplittern und wie oft passiert es schon, dass große Metallkugeln beim Autofahren einem entgegenfliegen! Auf der Präsentation demostierte Tesla außerdem, durch ein Video, wie der Cybertruck schneller beschleunigt als ein Porsche 911. Die Karossiere des Cybertrucks ist gefertigt aus einem harten rostfreien Stahl. Bei der Vorstellung wurde die Robustheit getestet, durch starke Schläge eines Vorschlaghammers auf die Wagentür. Resümee: keine sichtbaren Dellen wurden hinterlassen.

Teslas Einstieg in das wachstumsstarke Pick-up Segment

Mit dem elektrischen Pick-up „Cybertruck“ steigt der E-Automobilhersteller Tesla in das wohl wachstumsstärkste amerikanische Autosegment ein. Laut Elon Musk müsse man genau diesen Markt angehen, um den Übergang zur Elektromobilität zu schaffen. Die Pick-ups gehören, seit einer langen Zeit, zu den am besten verkauften Autos und stellen sogar die SUVs in den Schatte. Bei der Konkurrenz von Ford, Fiat, Chrysler und General Motors gehören sie zu den wichtigsten Geldbringern. Mit dem Cybertruck hat Tesla nun ein ebenbürtiges Konkurrenzmodell geschaffen und bietet eine Alternative zum F-150 von Ford oder dem GMC Sierra von GM. 92% des Marktes werden aktuell noch von den drei großen US-Konzern kontrolliert. Elon Musk dringt nun durch den Elektro-Pick-up in das Segment vor und beansprucht nun auch ein Stück des Kuchens.

Produktionsstart nicht vor 2022.

Bis der futuristische E-Pick-up über die Straßen rollt, wird wohl noch ein bisschen Zeit vergehen, denn üblicherweise liegen zwischen Präsentation und Markteinführung ein paar Jahre. Dementsprechend wird mit dem Produktionsstart nicht vor 2022 gerechnet. Währenddessen konzentriert sich Tesla auf die Markeinführung des Kompakt-SUV „Model Y“ und eines E-Sattelschleppers.

Tesla Fabrik in Deutschland Grünheide.

In jüngster Vergangenheit hat Tesla, durch Pläne für einen Tesla-Fabrik in Grünheide außerhalb von Berlin, für Schlagzeilen gesorgt. Tesla plant bis zur vier Milliarden Euro in die „Gigafactory“ zu investieren. Die neue Tesla-Fabrik soll voraussichtlich Ende 2021 in Betrieb gehen und wird unter anderem Batterien für Elektroautos und auch ganze Fahrzeuge bauen, angefangen mit dem neuen Kompakt-SUV Modell Y. Außerdem will Tesla ein Design- und Ingenieurzentrum in Berlin schaffen. Insgesamt plant Tesla bis zu 10.000 neue Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen.

Elektroautos auf getyourdrive.com leasen

Auf getyourdrive.com finden Sie eine große Anzahl an Leasingangebote für Elektroautos. Wir bieten Ihnen einen einzigartigen Service auf unserer unabhängigen Leasing Vergleichsplattform.

2019-11-25T13:00:28+00:0025. November 2019|Allgemein, Leasing Ratgeber|