Kann ich meinen Leasingvertrag vorzeitig kündigen?

Vorzeitige Kündigung beim Leasing

Falls man seinen Leasingvertrag vorzeitig kündigen möchte, wird man schnell herausbekommen, dass das nicht so einfach ist. Die Hürden für eine Kündigung sind hoch und das Herauskaufen aus dem laufenden Leasingvertrag ist meist teuer. Prinzipiell gilt es für alle Marken und Modelle – also ist es egal ob Mercedes Leasing, Audi Leasing, BMW Leasing, Porsche Leasing oder Volvo Leasing. Dieses Prinzip gilt im Bereich der Einzelkunden (Ausnahme Leasing Flottenkunden) auch gleichermaßen für Firmenleasing wie für Privatleasing. Die typischen Rahmenvereinbarungen bei einem Leasingvertrag sieht nämlich nicht vor, dass der Leasingvertrag vorzeitig beendet wird. Gründe dafür sind, dass die monatlichen Leasingraten auf Basis der vereinbarten Leasingzeit berechnet werden, ebenso wie der Restwert beim Restwertleasing.

Wieso ist das vorzeitige Beenden eines Leasingvertrags so teuer?

Nun stellt sich natürlich die Frage: Wieso ist das vorzeitige Beenden eines Leasingvertrags so teuer? Buchstäblich ist das so, dass der Händler in solchen Sonderfällen das Auto aus dem Leasing herauskaufen muss von der Leasinggesellschaft. Der Preis für solche Fälle liegt normalerweise über den Marktwert des Autos. Und exakt für diesen Mehrwert, der die Differenz der Preise wiederspiegelt muss der Leasingnehmer aufkommen, falls er den Leasingvertrag vorzeitig beenden möchte. Des weiteren entgehen dem Leasinggeber Zinsen und es entstehen Kosten für den Verwaltungsaufwand. Diese Kosten müssen natürlich gedeckt werden und fallen logischerweise beim Leasingnehmer an, der den Leasingvertrag vor Ende der Leasingdauer beenden möchte.

Vertragliche Aufnahme für vorzeitiges Beenden des Leasingvertrag

Das vorzeitige Beenden eines Leasingvertrags ist Seitens des Leasinggeber nicht gewollt. Könnte jeder Leasingnehmer beliebig den Vertrag kündigen, würde der Leasinggeber immer wieder auf sämtlichen Kosten sitzen bleiben. Natürlich gibt es Ausnahmefälle, wie zum Beispiel, wenn das Fahrzeug während der Leasingdauer gestohlen wurde oder einen Totalschaden erlitten hat. Bei manchen Herstellern bzw. Händlern kann der Leasingvertrag vorzeitig gekündigt werden oder die Leasinglaufzeit angepasst werden, falls der Kunde ein neues Fahrzeug beim gleichen Händler bestellt.

 Alternativen zum vorzeitigem Beenden des Leasingvertrag

Eine Alternative ist die Leasingübernahme. Bei der Leasingübernahme findet eine einfache und ganzheitliche Übernahme eines Leasingvertrags statt. Nach Überprüfung und Zustimmung des Leasinggebers tritt der neue Leasingnehmer für den alten Leasingnehmer vertraglich ein. Natürlich übernimmt der neue Leasingnehmer die monatliche Leasingrate, die Restlaufzeit und alle anderen Rechte und Pflichten, welche im Leasingvertrag vereinbart wurden. Beide Seiten profitieren von der Leasingübernahme. Der neue Leasingnehmer durch die kürzere Laufzeit und der alte Leasingnehmer durch den günstigen Ausstieg aus dem Vertrag. Dennoch fallen Kosten an, welche aus Bearbeitungsgebühren und Restwertabsenkung durch einen weiteren Haltereintrag im KFZ-Brief entstehen.

2019-06-21T15:37:16+00:0017. Juni 2019|Allgemein, Leasing Ratgeber|