Wer ist Eigentümer des Leasingautos?

Leasing Eigentum oder Leasing Leihgabe?

Eine der meist gestellten Fragen in Bezug auf Leasing ist: Bin ich Eigentümer des Leasing-Gegenstands? Normalerweise bleibt der Leasing-Geber wirtschaftlicher und rechtlicher Eigentümer des Leasing Gegenstands also des Leasingautos. Das gilt für Neuwagen Leasing, Gebrauchtwagen Leasing, Privat Leasing und Gewerbliches Leasing. Letztlich hat der Leasing-Nehmer das Auto erworben und stellt es dem Leasing-Geber nur für einen begrenzten, im Leasingvertrag vereinbarten, Zeitraum zur Verfügung. Der Leasingnehmer wird nach der Unterzeichnung des Leasingvertrages zum Halter des Autos.  Der Leasing-Nehmer nimmt zu dem auch den Gegenstand in seiner Bilanz auf. Nach dem der Leasingvertrag abgelaufen ist stehen, je nach Vertragsform, verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung wie man zukünftig vorgeht. Normalerweise geht das Leasingauto wieder zurück an den Leasing-Geber. Weitere Möglichkeiten sind z.B. eine Übernahme durch den Leasing-Nehmer oder einer dritten Person. Hierzu kann ab ca. 6 Monate vor Leasingende ein Kaufpreis für das Leasingauto angefragt werden.

Das sind die Vorteile des Leasings: Nutzung statt Erwerb!

Natürlich bringt es Vorteile mit sich, dass das Leasingauto während der Dauer des Leasings nicht im Eigentum des Leasingnehmers übergeht. Vor allem für Unternehmen und Selbstständige ist es ein großer Vorteil, dass das Auto steuerlich nicht als Anlagevermögen betrachtet wird. Stattdessen können Leasingraten & Leasingsonderzahlungen steuerlich als Aufwand geltend gemacht werden. Für Privatkunden ist der Vorteil, dass weniger Kapital gebraucht wird, man immer da neueste Modell fahren kann und, dass man sich am Ende nicht um den Verkauf des Fahrzeuges kümmern muss. Man hat kein Risiko, dass das Fahrzeug am Ende nicht den Wert erzielt, den man kalkuliert hat. Das Auto gehört nämlich der Bank.

Vorteile beim Autokauf gegen Leasing

Wenn man aber doch gerne Eigentümer des Leasingautos werden will, kann man die Zahlung des Restwertes, nach Ende des Leasingvertrages, übernehmen. Bei dieser Leasingoption wird beim abschließen des Leasingvertrags zwischen Leasinggeber und Leasingnehmer abgemacht, wie viel Kilometer das Leasingauto während des Leasingdauer gefahren werden darf. Nach Ende der Leasinglaufzeit kann nun der Leasingnehmer das Leasingauto zum Restwertpreis, dem Leasinggeber, abkaufen. Oftmals wird der Kaufpreis des zukünftigen Gebrauchtwagens schon vor der Unterschreibung des Leasingvertrags festgelegt. Für den Leasingnehmer und zukünftigen Eigentümer des Autos besteht ein Risiko. Es kann passieren das vergleichbare Gebrauchtwagen günstiger sind, falls der sich der Markt für das Auto während der Leasingdauer entsprechend negativ verändert hat. Daher ist die bessere Idee, einen Kilometerleasingvertrag abzuschließen und den Kaufpreis kurz vor Ende des Leasingvertrags anzufragen. Ist der Preis laut der aktuellen Marktsituation zu hoch, gibt man das Auto einfach an die Bank zurück.

2019-06-13T18:26:12+00:0017. Mai 2019|Allgemein, Leasing Ratgeber|